Rechnungslegung

Bilanzrechtssymposium 2020 | 26.-27.11.2020 Uni Linz

Das  Institut für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung (Univ.Prof. Dr. Rohatschek/Univ.Prof. Dr. Ewald Aschauer) sowie das Institut für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre (Univ.Prof. Dr. Michael Tumpel) laden Sie sehr herzlich zum

 

Bilanzrechtssymposium 2020 zum Thema „Unsicherheit in der Rechnungslegung“
am Donnerstag, 26. November von 9.00 – 17.00 Uhr

und Freitag, 27. November von 9.00 – 12.30 Uhr

im Uni-Center, Festsaal, 1. Stock, der Johannes Kepler Universität Linz ein.

 

Die Veranstaltung ist als Fortbildung für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer gemäß § 3 WT-AARL sowie § 56 APAG im Ausmaß von 12 Stunden anrechenbar. (Sie erhalten eine Bestätigung vor Ort.)

Eine gesonderte Einladung mit detailliertem Programm wird im September versendet und ab diesem Zeitpunkt ist auch die – ausschließlich elektronische – Anmeldung möglich.

Über die konkreten Modalitäten zur Abhaltung der Veranstaltung werden wir Sie ehebaldig informieren.

Fachgutachten Grundsätzliches

Fachgutachten | Richtlinien | Stellungnahmen

RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Berufsberechtigte haben bei der Durchführung von Aufträgen alle relevanten fachlichen Regelungen zu beachten (vgl.  § 2 Abs 1 WT-AARL 2017-KSW hinsichtlich der Fachgutachten, Richtlinien und Stellungnahmen von KSW und IWP).

Die Auftragsarten unterscheiden sich nach Zusicherungsleistungen, vereinbarte Untersuchungshandlungen, Erstellungsleistungen (zB Jahresabschlüsse), sonstige Tätigkeiten (zB Gutachten).

 

Publikationen

Unternehmensberichterstattung “Quo Vadis?” | Do., 13. Juni 2019 17:30 h

Institut Österreichischer Wirtschaftsprüfer laden Sie im Rahmen der Veranstaltungsreihe

„AUFSICHTSRAT UND ABSCHLUSSPRÜFER – GEMEINSAM FÜR EINE GUTE CORPORATE GOVERNANCE“

Rechnungslegung

Fachgutachten | Richtlinien | Stellungnahmen


Rechnungslegung

KFS/RL 1 | Grundsatz der Bewertungsstetigkeit und Berichterstattung bei der Änderung der Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Stellungnahme: KFS/RL1, 11|2015

Stellungnahme zum Grundsatz der Bewertungsstetigkeit (§ 201 Abs. 2 Z 1 UGB) und zur Berichterstattung bei Änderungen der Bewertungsmethoden (§ 237 Abs. 1 Z 1 i.V.m. § 201 Abs. 3 UGB) (26. November 2015)

KFS/RL 5 | Vermerk der Mitzugehörigkeit gem. § 225 Abs. 2 HGB und § 223 Abs. 5 HGB beim Ausweis von Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen und gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht

Stellungnahme: KFS/RL5

Stellungnahme zum Vermerk der Mitzugehörigkeit gem. § 225 Abs. 2 UGB und § 223 Abs. 5 UGB beim Ausweis von Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen und gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht
(26. November 2015)

Diese Stellungnahme ersetzt für Geschäftsjahre, die nach dem 31.12.2015 beginnen, die Richtlinie IWP/RL 5.

KFS/RL 10 | Einheitliche Bewertung im Konzernabschluss

Stellungnahme: KFS/RL 10, 11|2015

Stellungnahme zur einheitlichen Bewertung im Konzernabschluss nach dem UGB
(8. Juli 1994; zuletzt überarbeitet im November 2015)

KFS/RL 11 | Behandlung offener Rücklagen im Jahresabschluss

Stellungnahme: KFS/RL11

Stellungnahme zur Behandlung offener Rücklagen im Jahresabschluss
(18. Juli 2001; zuletzt überarbeitet im März 2016)

KFS/RL 13 | Bilanzierung von Genußrechten

Stellungnahme: KFS/RL 13

Stellungnahme zur Bilanzierung von Genußrechten und von Hybridkapital
(23. Juli 1997; zuletzt überarbeitet im Juni 2016)

KFS/RL 17 | Behandlung von Abfertigungs- und Jubiläumsgeldverpflichtungen, die im Sinne des Erlasses des Bundesministeriums für Finanzen vom 3. August 2001 an ein Versicherungsunternehmen ausgelagert werden im Jahresabschluss des Arbeitgebers

Stellungnahme: KFS/RL 17

Stellungnahme zur Behandlung von Abfertigungs- und Jubiläumsgeldverpflichtungen, die im Sinne der Einkommensteuerrichtlinien 2000, Abschn 8.5.6 und 8.7.3.7, an ein Versicherungsunternehmen ausgelagert werden, im Jahresabschluss des Arbeitgebers
(9. Jänner 2002; überarbeitet im November 2015)

KFS/RL 19 | Verschiedene Fragen zur Rechnungslegung der Vereine

Fachgutachten:  KFS/RL 19

Rechnungslegung der Vereine (beschlossen in der Sitzung des Fachsenats für Unternehmensrecht und Revision am 19. April 2021 als Neufassung der Stellungnahme KFS/RL19).

Das neue Fachgutachten befasst sich mit den Bestimmungen der §§ 21 und 22 Vereinsgesetz 2002 (VerG) und behandelt davon abgeleitet Anforderungen und Besonderheiten bei der Rechnungslegung von Vereinen.

Es enthält Ausführungen insbesondere zu folgenden Themen:

>  Zu definierende Begriffe

Gewöhnliche Einnahmen und Ausgaben
Mitgliedsbeiträge
(Öffentliche) Subventionen
Spenden und sonstige Zuwendungen
Verbindlichkeiten

> Einfache Rechnungslegung nach § 21 VerG (Kleiner Verein)

>Qualifizierte Rechnungslegung nach § 22 VerG

Mittelgroßer Verein
Großer Verein
Gliederungsschemata für die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung
Darstellung des Eigenkapitals

> Rechnungslegungsübergang bei Überschreiten/Unterschreiten der Schwellenwerte

Übergang von der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung auf eine qualifizierte Rechnungslegung
Übergang von der Rechnungslegung nach dem UGB auf eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung

KFS/RL 21 | Behandlung von nicht-rückzahlbaren Investitonszuschüssen bei der Ermittlung der Eigenmittelquote gemäß § 23 URG und der fiktiven Schuldentilgungsdauer gemäß § 24 URG

Stellungnahme: KFS/RL 21, 03|2008

Stellungnahme zur Behandlung von nicht-rückzahlbaren Investitonszuschüssen bei der Ermittlung der Eigenmittelquote gemäß § 23 URG und der fiktiven Schuldentilgungsdauer gemäß § 24 URG
(10. März 2008)

KFS/RL 24 | Behandlung von Patronatserklärungen im Zusammenhang mit der unternehmensrechtlichen Rechnungslegung

Stellungnahme: KFS/RL 24, 11/2015

Stellungnahme zur Behandlung von Patronatserklärungen im Zusammenhang mit der unternehmensrechtlichen Rechnungslegung
(10. Dezember 2008; redaktionell überarbeitet im November 2015)

KFS/RL 25 | Einzelfragen der Rechnungslegung bei Umgründungen

Fachgutachten: KFS/RL 25

Fachgutachten zur Rechnungslegung bei Umgründungen
(3. Dezember 2012; zuletzt überarbeitet im März 2020)

KFS/RL 26 | Grundsätze für die Erstellung von Abschlüssen

Fachgutachten: KFS/RL 26, 06/2020

Fachgutachten über Grundsätze für die Erstellung von Abschlüssen
(10. Oktober 2012, zuletzt redaktionell überarbeitet im zuletzt überarbeitet im Juni 2020)

Anlage 1: Auftragsbestätigung für einen Erstellungsauftrag (deutsch/englisch)
Anlage 2: Vollständigkeitserklärung (deutsch/englisch)
Anlage 3: Bericht über einen Auftrag zur Erstellung des Abschlusses (deutsch/englisch)

KFS/RL 28 | Unternehmensfortführung

Fachgutachten: KFS/RL 28

Fachgutachten zur Unternehmensfortführung gemäß § 201 Abs. 2 Z 2 UGB
(19. September 2017, überarbeitet im Juni 2018)

KFS/RL 29 | Rechnungslegung nach dem Bundes-Stiftungs- und Fondsgesetz 2015

Fachgutachten: KFS/RL 29

Rechnungslegung nach dem Bundes-Stiftungs- und Fondsgesetz 2015
(8. Juni 2020 )

Fachgutachten. Richtlinien. Stellungnahmen

Fachgutachten | Richtlinien | Stellungnahmen

RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Berufsberechtigte haben bei der Durchführung von Aufträgen alle relevanten fachlichen Regelungen zu beachten (vgl.  § 2 Abs 1 WT-AARL 2017-KSW hinsichtlich der Fachgutachten, Richtlinien und Stellungnahmen von KSW und IWP).

Die Auftragsarten unterscheiden sich nach Zusicherungsleistungen, vereinbarte Untersuchungshandlungen, Erstellungsleistungen (zB Jahresabschlüsse), sonstige Tätigkeiten (zB Gutachten).